Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Link zur Frankfurt App
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
03.05.2021

Frankfurts Brunnen sprudeln wieder

In den zurückliegenden Wochen hat die Frankfurter Wasser- und Abwassergesellschaft (FWA) mbH im Auftrag der Stadtverwaltung, Abteilung Grünanlagen und Stadtservice die städtischen Brunnen wieder in Betrieb genommen. Die beiden Wasserläufe „Quelle“ und „Lauf“ werden Mitte Mai folgen. Auch die Märkische Oderzeitung und die Handwerkskammer Frankfurt (Oder), die jeweils eine komplette Brunnenpatenschaft innehaben, lassen ihre Brunnen wieder sprudeln. Zusätzlich betreibt die FWA drei Brunnen vollständig in Eigenregie.

In diesem Jahr übernehmen die Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, der Humboldt Societät Frankfurt (Oder) e.V, die Biermann Garten- und Landschaftsbau GmbH, die E & R Grundstücksgesellschaft OHG, die Eigentümergemeinschaft des Ärztehauses am Kleistpark, die Wohnungswirtschafts (WoWi) GmbH sowie die Stadtwerke Frankfurt (Oder) GmbH Brunnenpatenschaften. Die MÜTRA Objektmanagement GmbH, der Interessenverband Altberesinchen und Petra Schapke koordinieren die Reinigung und Kontrolle der Brunnen. Hinzu kommt die großzügige Spende eines Besuchers der Stadt, der durch den Grünen Kalender 2021 auf die Frankfurter Brunnen aufmerksam wurde.

Die Inbetriebnahme des Brunnens am Leipziger Platz verzögert sich, da die mutwillig zerstörte Beckenabdichtung wiederhergestellt werden muss.

Patenschaften sind noch für die Hanselinien „Quelle“ und „Lauf“ auf der Insel Ziegenwerder sowie für das Wasserband auf dem Dresdener Platz möglich Daher wird das Wasserband auf dem Dresdener Platz bis auf Weiteres trocken bleiben.

Nicht funktionstüchtig sind der Trinkbrunnen in der Großen Scharrnstraße sowie der Brunnen auf dem Wieckeplatz. Im Zuge der Wohnumfeldgestaltung im nördlichen Bereich der Wollenweberstraße soll der Tröpfelbrunnen saniert werden. Die WoWi wird dann diese Patenschaft übernehmen.

Potentiellen Patinnen und Paten steht Dorit Bunk vom städtischen Grünflächenamt für weitere Auskünfte zur Verfügung.