Hilfsnavigation
Das IHP ist ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft und betreibt Forschung und Entwicklung zu siliziumbasierten Systemen, Höchstfrequenz-Schaltungen und -Technologien einschließlich neuer Materialien. Es erarbeitet innovative Lösungen für Anwendungsbereiche Diagonale
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt
11.08.2022

Erfolgreicher Projektstart für die Fortschreibung des Standortentwicklungskonzeptes für den Regionalen Wachstumskern (RWK) Frankfurt (Oder)/ Eisenhüttenstadt

Der Regionale Wachstumskern Frankfurt (Oder)/ Eisenhüttenstadt erarbeitet bis zum Ende des Jahres 2022 eine aktualisierte Grundlage für seine strategische Weiterentwicklung. Der Wirtschaftsstandort im Osten Brandenburg, direkt benachbart zu Polen überprüft und erneuert damit die 2010 gelegte Basis. Mit der Fortschreibung ist die EBP Deutschland GmbH beauftragt worden. Bis Ende des Jahres soll mit dem nun gestarteten Prozess sowohl die Datenbasis überarbeitet als auch in Austauschformaten wie Workshops die Ausrichtung überprüft werden.

Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt bilden gemeinsam seit 2005 einen von 15 Regionalen Wachstumskernen (RWK) im Land Brandenburg. Als starker wirtschaftlicher Anker in der Region ist neben dem eigenen Wachstum ihre Aufgabe Wachstumsimpulse in das Umland geben. Als Grundlage der gemeinsamen Arbeit wurde hierfür 2010 das Standortentwicklungskonzept (StEK) erarbeitet, in welchem strukturelle Analysen vorgenommen und strategische Handlungsempfehlungen formuliert wurden. Seit 2010 hat sich die Region Oderland-Spree jedoch grundlegend verändert. Wesentliche Auswirkungen auf die Region hatten und haben die Eröffnung des Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg Willy Brandt (BER) in Schönefeld und die Ansiedlung des US-Amerikanischen Elektroautomobilpioniers Tesla in Grünheide. Beide geben starke Entwicklungsimpulse in die Region, die sich auf die Städte Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt auswirken. Gleichzeitig hat die Coronapandemie das Wohn- und Pendelverhalten der Bevölkerung beeinflusst. Diese drei Faktoren werden überlagert von andauernden Prozessen wie demographischer Entwicklung, grenzüberschreitender Zusammenarbeit oder den Klimaschutzanforderungen.

Die Fortschreibung des Standortentwicklungskonzeptes soll auf diese neuen Einflüsse eingehen und eine Basis für die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung der beiden Städte Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt schaffen. Der Prozess der Fortschreibung wird voraussichtlich im Dezember 2022 abgeschlossen sein.

EBP Deutschland engagiert sich seit über 30 Jahren in der Stadt- und Regionalentwicklung im Land Brandenburg. Als Teil der EBP Global werden detaillierte Regionalkenntnis mit weltweiter Expertise der insgesamt mehr als 500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vereint.