Hilfsnavigation
Das IHP ist ein Institut der Leibniz-Gemeinschaft und betreibt Forschung und Entwicklung zu siliziumbasierten Systemen, Höchstfrequenz-Schaltungen und -Technologien einschließlich neuer Materialien. Es erarbeitet innovative Lösungen für Anwendungsbereiche Diagonale
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt
22.09.2021

Junge Existenzgründer aus dem Oderland geehrt

Drei Nominierungen für den Existenzgründerpreis 2021 aus Frankfurt (Oder)
Der Arbeitskreis ExistenzgründerPartner Oderland, ein Zusammenschluss von Wirtschaftsförderern, Vertretern aus Wirtschaftskammern und Geldinstituten aus Frankfurt (Oder) sowie den Landkreisen Oder-Spree und Märkisch Oderland, verlieh am Dienstagnachmittag im Frankfurter Kleistforum den „Existenzgründerpreis 2021 für junge Unternehmen“.

Um den Preis hatten sich 19 Gründerinnen und Gründer beworben, die kurz vor oder während der Covid19-Pandemie den Schritt in die Selbstständigkeit wagten.
Aus Frankfurt (Oder) waren Raphaela Mühlbach mit ihrem Ladenlokal „S*Kultur“, Oliver Böhme als neuer Inhaber einer Kfz-Werkstatt sowie Anne-Darlin Haff mit ihrer Kinderboutique „lille verde“ nominiert.
Mit der feierlichen Preisverleihung wurden alle Bewerberinnen und Bewerber für Ihre besonderen Leistungen, ihren Mut und ihr Engagement in dieser besonders schwierigen Zeit geehrt.
Siegerin des Wettbewerbs wurde Katrin Viert aus Bad Freienwalde, die sich mit ihrem Ladenlokal „Barrique“ einen Traum erfüllte und sehr erfolgreich Feinkostspezialitäten und vieles andere mehr vertreibt.
Bürgermeister Claus Junghanns freute sich als Gastgeber über viele erfolgreiche Gründungsideen, die in Video-Clips vorgestellt wurden, und er zollte den Gründerinnen und Gründern seinen höchsten Respekt für ihre Risikobereitschaft und ihr Durchhaltevermögen.