Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt

Vergabeverfahren zum Breitbandausbau gestartet

Die Stadt Frankfurt (Oder) hat am 21. Juni den europaweiten Teilnahmewettbewerb für den Ausbau der Breitbandversorgung ausgeschrieben. Damit, so Wirtschaftsreferent Mario Quast, „ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem schnellen flächendeckenden Internet in Frankfurt (Oder) realisiert worden. Wir haben mit Nachdruck daran gearbeitet und sind die erste Brandenburger Kommune aus dem 3. Call des Bundesministeriums, die das Vergabeverfahren eingeleitet hat. Wir konnten durch die enge Kooperation mit dem technischen und juristischen Dienstleister, der in dieser Phase durch das Land Brandenburg den Kommunen an die Seite gestellt wurde, sehr effektiv und schnell die Ausschreibung vorbereiten.“

Bis zum 24.Juli, 10 Uhr, können sich Unternehmen für das Vorhaben unter dem Titel „Förderung von Aufbau und Betrieb von NGA-Breitbandinfrastrukturen zur Erschließung von unterversorgten Gebieten der Stadt Frankfurt (Oder) auf Basis des Wirtschaftlichkeitslückenmodells“ bewerben. Die Ausschreibung sowie die dazu gehörigen Unterlagen sind auf der städtischen Homepage abrufbar:  https://www.frankfurt-oder.de/Wirtschaft/Aktuelles/Aktuelle-Ausschreibungen-Bekanntmachungen

Nach Auswahl der geeigneten Telekommunikationsunternehmen werden diese zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert mit dem Ziel, im Oktober das Verhandlungsverfahren durchzuführen. Die Wirtschaftsförderung führt bis zum Jahresende 2017 die Verhandlungen und wird bis dahin das Telekommunikationsunternehmen für den Ausbau und Betrieb auszuwählen. Mit dem Ausbau der digitalen Infrastruktur soll in den festgelegten Fördergebieten im 1. Quartal 2018 begonnen werden.

Hintergrund:

Frankfurt (Oder) hat sich erfolgreich am Bundesprogramm für den Ausbau des Breitbandnetzes beworben. Im März 2017 nahm die Stadt im Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur 4.368.235 Euro entgegen. Die gleiche Summe wird durch das Land Brandenburg bereitgestellt. Mithilfe der Zuwendungen sollen Gesamtinvestitionen von rund 10,1 Mio. Euro ausgelöst und bestehende Lücken bei der Breitbandversorgung im festgelegten Stadtgebiet geschlossen werden.

„Die Modernisierung und damit der flächendeckende Ausbau der digitalen Netze in Frankfurt (Oder) kommt den Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern, den Unternehmen und Bildungseinrichtungen gleichermaßen zu Gute und hat oberste Priorität für die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes“, so Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke.