Hilfsnavigation
Oderfahrt unter der Oderbrücke Mai 2015 © Stadt Frankfurt (Oder) Diagonale © Stadt Frankfurt (Oder)
Kurzmenü
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Link zur Frankfurt App
Stadt der Brückenbauer
Hauptmenu
Seiteninhalt
03.04.2017

Zwei Stadien, zwei Städte, zwei Länder, ein Lauf - »Der Bieg bez granic - Lauf ohne Grenzen« geht in die zweite Runde

Nach der Premiere im vergangenen Jahr startet zum HanseStadtFest „Bunter Hering“ am 14. Juli 2017, um 19.30 Uhr der zweite „Lauf ohne Grenzen – Bieg bez granic“. Das Organisationsteam um das Słubicki Ośrodek Sportu i Rekreacji (SOSiR) und den Frankfurter Stadtsportbund hat viele der Anregungen aus dem Vorjahr aufgenommen und berücksichtigen können. So wird die Strecke in diesem Jahr etwas länger und besser gesichert sein.

Der „Bieg bez granic – Lauf ohne Grenzen, der AOK-Drittelmarathon“, wie er ab 2017 heißen wird, hat nun eine Länge von 14,065 km und führt die Läuferinnen und Läufer vom Słubicer Stadion über die Stadtbrücke zum Winterhafen, durch die Karl-Marx-Straße vorbei am Oderturm über den Ziegenwerder zum Frankfurter Stadion und über den Anger und die Brücke wieder zurück zum Słubicer Stadion. Der Streckenverlauf ist jetzt so gestaltet, dass Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit haben, den Lauf hautnah zu erleben und die Sportlerinnen und Sportler kräftig anzufeuern.

Neben seinem grenzüberschreitenden Charakter bietet der Lauf noch zwei weitere Besonderheiten: zum einen sind Drittel-Marathons in Polen weitgehend unbekannt. Zum anderen sind Marathon-Läufe in den Abendstunden ebenfalls ungewöhnlich.

Mit der AOK Nordost wurde ein Gesundheitspartner gefunden, der den Lauf wirksam unterstützt. Die AOK Nordost wird außerdem eine „Heldenstaffel“ an den Start bringen. Dabei absolvieren Menschen mit Handicap gemeinsam den Drittelmarathon.

Freude und Begeisterung an der Bewegung spüren und dieses Gefühl und mit hunderten Läufern zu teilen – dieses Erlebnis will die AOK damit auch Jenen ermöglichen, die bislang noch nicht den Mut oder die Gelegenheit hatten, an einem Laufwettbewerb teilzunehmen.

Erwartet werden etwa 600 Starterinnen und Starter aller Altersklassen. Mit Hannes Hähnel ist auch der Vorjahressieger wieder am Start. Gewertet werden sechs Altersklassen, jeweils männlich und weiblich. Zusätzlich werden der und die Schnellste der Städte Słubice und Frankfurt (Oder) geehrt. Jeder Läufer, der den Lauf innerhalb von 2,5 Stunden beendet, erhält am Ziel eine Erinnerungsmedaille.

Über 100 ehrenamtliche Helfer aus zahlreichen Frankfurter Sportvereinen werden im Einsatz sein, um die Veranstaltung zu realisieren. Sie werden die Strecke sichern sowie an drei Verpflegungspunkten (an der Marina am Winterhafen, im Stadion der Freundschaft sowie am Ziel im Słubicer Stadion) für die Versorgung der Läuferinnen und Läufer verantwortlich sein. Wer sich einbringen möchte, kann sich beim Stadtsportbund melden (buero@ssb-ffo.de).

Für alle Läuferinnen und Läufer, die von der deutschen Seite der Oder aufbrechen, steht ab der Stadtbrücke auf polnischer Seite ein Shuttleservice als Zubringer zum Start zur entgeltfreien Verfügung. Abfahrten und Ankünfte erfolgen jeweils an der Bushaltestelle vor dem Collegium Polonicum (unmittelbar hinter der Stadtbrücke rechts). Die Abfahrten zum Stadion erfolgen um 16, 17 und 18 Uhr, die Rückfahrten vom Stadion um 21.30 und 22.30 Uhr. Vor und nach dem Lauf haben die Starter die Möglichkeit, die Umkleideräume des Schwimmbades des SOSiR zu nutzen.

Interessierte können sich auf der Internetseite http://zapisy.maratonczykpomiarczasu.pl/de/LAUF-OHNE-GRENZEN2017 anmelden. Hier und auf der Seite des Stadtsportbundes finden sie auch genauere Informationen. Schnell sein lohnt sich: Personen, die sich bis zum 30. Juni anmelden, zahlen 12 Euro (50 zł.) Startgebühr. Später erhöht sich dieser Betrag auf 18 Euro (70 zł.) bzw. 25 Euro (100 zł.). Aktuell haben sich bereits mehr als 50 Personen angemeldet. In der Startgebühr enthalten ist ein Starter-Paket, bestehend unter anderem aus einem Lauf-Shirt, der Startnummer mit eingebautem Zeitmessungs-Chip.