Hilfsnavigation
Oderturm.2jpg Diagonale
Link zur Frankfurt App
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt
11.12.2015

Städtisches Leben gemeinsam mit Migranten gestalten!

Am vergangenen Freitag, dem 4.12., hat im Auditorium Maximum der Europa-Universität Viadrina die erste Integrationskonferenz der Stadt Frankfurt (Oder) stattgefunden. Rund 120 Teilnehmende informierten und tauschten sich über den aktuellen Stand und Perspektiven der Flüchtlingshilfe in der europäischen Doppelstadt aus. Organisiert wurde das Treffen von der städtischen Integrationsbeauftragten Laura El-Khatib und Frank Hühner von der Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie. Am Mittwochabend wurde in der ersten Arbeitssitzung des neu gewählten Integrationsbeirats ein erstes Fazit der Konferenz gezogen.

„Frankfurt hat sich als internationale Stadt präsentiert mit einer aktiven Gesellschaft, die sich nicht nur für die Aufnahme, sondern auch die Integration von Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen einsetzt. Formuliert wurde der Anspruch, die Aufgaben in unserer Stadt künftig stärker gemeinsam mit Migranten und insbesondere Flüchtlingen anzugehen. Dieses Ziel werden wir nun mit konkreten Maßnahmen unterlegen.“, so Laura El-Khatib.

Frank Hühner ergänzt: „Der breite Zuspruch zur Integrationskonferenz bestätigt den hohen Bedarf an Austausch der verschiedenen Akteure, wie auch die Bereitschaft und den Willen sich gemeinsam den mit der Integration verbundenen Herausforderungen konstruktiv und lösungsorientiert im Sinne der Stadtgesellschaft zu stellen. Es gilt nun den begonnenen Prozess fortzusetzen und gemeinsam die Integration in Frankfurt (Oder) zu gestalten.“

Die Integrationskonferenz wurde gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms ‚Demokratie leben´!