Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
Hilfsnavigation
Blick auf die Oderbrücke Diagonale
citykultur
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Kunst im öffentlichen Raum

Frankfurt (Oder) gehört zu den Städten Ostdeutschlands mit der größten Anzahl von Kunstwerken im öffentlichen Raum und an Bauwerken.

Mehr als 260 Denkmäler bereichern den städtischen Raum von Frankfurt (Oder). Sie sind zum großen Teil in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts entstanden. Dazu gehören u.a. Skulpturen und Objekte aus Bronze, Stahl, Stein und Holz, Malereien, Mosaiken und keramische Werke sowie künstlerisch gestaltete Brunnenanlagen.

Bedeutende deutsche Künstler hinterließen ihre künstlerischen Spuren in der Oderstadt: Johann Gottfried Schadow (1764-1850) und Gottlieb Elster (1867-1917), aber auch Vertreter der nachfolgenden Generationen wie Wieland Förster , Fritz Cremer und Werner Stötzer sowie jüngere Kunstschaffende aus der Region wie Horst Engelhardt , Jürgen Hartmann und Harald Schulze .

In der 2007 erschienenen Broschüre „Kunst im öffentlichen Raum – Stadtzentrum Frankfurt (Oder)" werden 115 künstlerische Arbeiten aus Frankfurt (Oder) vorgestellt. Ein Textbeitrag beschäftigt sich mit der besonderen Funktion der "Kunst im öffentlichen Raum" in den neuen Bundesländern. Die Publikation wird u.a. an folgenden Orten in Frankfurt (Oder) angeboten: Ulrich von Hutten Buchhandlung , Tourismusverein , Städtische Museen und Infobereich der St. Marienkirche.

Zusammenstellungen von Kunstwerken in Frankfurt (Oder) finden sich im Internet auf den Plattformen wikipedia und wikimedia commons .