Hilfsnavigation
Bürgerplattform Diagonale
Link zur Frankfurt App
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Hauptmenu
Seiteninhalt

Gesunde Umwelt für meine Stadt – Der Lennépark

Träger

Gemeinschaftsaktion der Deutschen Bank AG Filiale Frankfurt (Oder), der Stadt Frankfurt (Oder) und Sonja Gudlowski

Spendenkonto: DE11 1207 0024 0220 2224 00 bei der Deutschen Bank, Empfängerin: Sonja Gudlowski
Wer eine Spendenbescheinigung benötigt, nutzt bitte unten stehende Bankverbindung und die entsprechende Erklärung.

Tätigkeitsfelder

Umwelt, Kultur, Soziales, Bildung, Migration/Integration, Gesundheit, Sport, Politik

Kontakt

 Name

 Bürgerinitiative Lennépark

 Straße / Hausnummer

 z. Zt. Lenné-Austellung in den Lenné-Passagen, 1. Etage

 Postleitzahl / Ort

 15230 Frankfurt (Oder)

 Stadtteil

 Zentrum

 Ansprechpartner/in

 Sonja Gudlowski

 Telefon

 0177 5538243

 E-Mail

 S.Gudlowski@t-online.de

 Social Media

 Facebook-Seite: Bürgerinitiative Lennépark

Aktuelle Informationen:

Dokument anzeigen: Ausschreibung PowerGreen_2021-1
Ausschreibung für den Lauf POWER GREEN im Lennépark.
Anmeldeschluss 18.09.2021

PDF, 361 kB
Dokument anzeigen: Programm Lennépark 2021
Programm Lennépark 2021- alle Veranstaltungen auf einen Blick und mit Kurzübersicht für Ihre Pinnwand.

PDF, 36 kB
Dokument anzeigen: Zuwendung Lennépark - Spendenbescheinigung erhalten
Erklärung für die Erstellung einer Spendenbescheinigung für Ihre Spende an die Bürgerinitiative Lennépark und für deren Aktivitäten.

PDF, 13 kB


Am 28.04.2021 unterschrieben wieder die 3 Partner*innen der Bürgerinitiative Lennépark die Vereinbarung für die Weiterführung der Kooperation.

Im Bild von links nach rechts:    Deutsche Bank AG, Filiale Frankfurt (Oder), Filialleiterin Frau Grit Egerer, Bürgerinitiative Lennépark,          Frau Sonja Gudlowski,                  Stadt Frankfurt (Oder),          Dezernentin Frau Milena Manns

Am 05.05.2021 fand der Frühjahrsputz mit Schülerinnen der Klasse 8 E des Karl-Liebknecht-Gymnasiums und ihrer Klassenlehrerin statt. Allerdings wurde nicht geputzt, sondern mit Frau Scherer von den Kultureigenbetrieben wurden die Schilder an den wieder aufgestellten Skulpturen im Lennépark angebracht.

 

Als Belohnung für die Unterstützung beim Frühjahrsputz gab es von der Deutschen Bank AG einen Scheck in Höhe von 250 € für ein Klassenprojekt. Übergeben durch die Filialleiterin Frau Grit Egerer.

Es wird hoffentlich im Herbst einen Herbstputz mit der ganzen Klasse geben. 

Beschreibung

Die Bürgerinitiative Lennépark wurde vor 14 Jahren durch die drei Partner*innen von Deutscher Bank, der Stadt Frankfurt (Oder) und SonnenHofReisen in Form einer Gemeinschaftsaktion gegründet, deren Motto „ Gesunde Umwelt für meine Stadt- Der Lennépark“ bereits Programm und Zielrichtung des gemeinsamen Wirkens beinhaltete. Initiiert wurde die Gemeinschaftsaktion durch Sonja Gudlowski im Jahr 2007.
Seit 2008 wird die Bürgerinitiative jährlich mit einer Vereinbarung der drei Partner*innen fortgeschrieben, in der die konkreten Aufgaben, Aktivitäten, Höhepunkte und Spendenprojekte im jeweiligen Lennèpark- Spendenjahr festgelegt werden. Das gemeinsame Ziel besteht darin, den Lennépark als Park für die Bürger mit ihnen gemeinsam wieder als Erholungsoase im Herzen unserer Stadt erlebbar zu gestalten, und ganz im Sinne von Peter Joseph Lenné, das zu erhalten und zu pflegen, was wir in unserer Stadt an historisch gewachsenen Schätzen und Werten haben, und für einen respektvollen Umgang mit ihnen zu sorgen.
„Nichts gedeiht ohne Pflege, und die vortrefflichsten Dinge verlieren durch unzweckmäßige Behandlung ihren Wert“! Peter Joseph Lenné

Der Park entfaltet eine große Anziehungskraft auf die Frankfurterinnen und Frankfurter, die hier Ruhe, Erholung und Entspannung suchen, aber ebenso einen Platz, an dem sie kreativ sein und sich mit Menschen treffen und austauschen können. Unser Lennépark ist der zweitälteste Bürgerpark Deutschlands, und als dieser hat er sich in den zurückliegenden Jahren wieder zu einem Park für und mit den Frankfurter Bürger*innen entwickelt. Eine gute Tradition, die schon vor 190 Jahren durch die Frankfurter Bürgerschaft für die Umgestaltung der ehemaligen Wallanlagen zu einem Bürgerpark ihren Anfang nahm.

Diesen Geist des bürgerschaftlichen Engagements haben die Frankfurter Bürger*innen bis in die heutige Zeit, in Form der Bürgerinitiative Lennépark bewahrt, und mit unermüdlichen ehrenamtlichen Engagement von Bürger*innen für Bürger*innen zu einer wahren Sache des Herzens mit Tradition entwickelt. Unsere Bürgerinitiative ist wie der Park selbst eine Generationen übergreifende Sache. Wir haben den Park „geerbt“ und bemühen uns, ihn für die nachfolgenden Generationen zu bewahren. Mit der Angebotsvielfalt von Themen und Aktivitäten richten wir unser Augenmerk auf unterschiedliche Alters,- Interessen- und Bevölkerungsgruppen. So wie der Bürgerpark selbst, sind wir offen für alle Bürger*innen, Vorschläge zur Belebung des Bürgerparks, Spendenprojekte und Aktivitäten, wie zum Beispiel: thematisch geführte Spaziergänge, Kinderfeste gemeinsam mit der Integrationskita Hilde Coppi, Frühjahrsputz mit Schüler*innen der Frankfurter Schulen, unterstützt von den Mitarbeiter*innen der Filiale der Deutschen Bank im Rahmen ihres „Social Day“, gemeinsamer Lauf „Power green“durch den Südbereich des Lennéparks, organisiert von der Bürgerinitiative und dem Rotary- Club Frankfurt (Oder.

Höhepunkt in jedem Lennépark- Spendenjahr ist die „Kleine Parknacht“ im Spätsommer, ein farbenfroher musikalischer Abendspaziergang, zu dem sich über 250 Akteure jedes Jahr ehrenamtlich einbringen, mit einer jährlich wachsenden Besucherschar, inzwischen mehr als 2000 Besucher. Jedes Jahr beteiligen sich weit mehr als 500 Ehrenamtliche an den Aktionen im Rahmen unserer Bürgerinitiative. Sie sind die Garant*innen des Erfolges der Gemeinschaftsinitiative. Eins kann man nicht in Zahlen ausdrücken oder messen, aber wir können es vielerorts im Park erleben und spüren: den Herzschlag vieler Frankfurter Bürger*innen für unseren Lennépark und ihr unermüdliches ehrenamtliches Engagement für die Erhaltung, den respektvollen Umgang und die Nutzung des Parks als unser aller grüne Oase im Herzen der Stadt. So konnte die Bürgerinitiative mit allen Spendenaktivitäten in den zurückliegenden Jahren, der Stadt mehr als 100.000 Euro an Bürger*innen- und Firmenspenden für die Sanierung, Erhaltung und Belebung des Lennèparks übergeben. Es wurden Bäume gepflanzt, denkmalgerechte Parkbänke, Papierkörbe und neue Spielgeräte im Park aufgestellt, besondere Bäumen mit Baumschildern gekennzeichnet, „Grüne Infotafeln“ an besonderen Standorten aufgestellt, ein Entenhäuschen gebaut, mehrere Strauchpflanzungen und Wegesanierungen vorgenommen, Anpflanzung von 6 Lenné-Rosen und Sponsoring einer Bronzeskulptur.

Für das Fortbestehen und die Beispielwirkung unserer Bürgerinitiative ist uns eins besonders wichtig, dass auch für alle Bürger*innen sichtbar und erlebbar wird, wofür entsprechende Spenden im Lennépark wieder eingesetzt werden, und sie über die Realisierung durch eine aktive Medienzusammenarbeit informiert werden. Die Bürgerinitiative hat sich zu einem ganzen Netzwerk von ehrenamtlich wirkenden Bürger*innen, Sponsor*innen, Förder*innen und Freund*innen des Lennéparks entwickelt. Vierzehn Jahre, die man mit Fug und Recht als eine echte Erfolgsgeschichte bezeichnen kann.

Doch es gibt noch viel zu tun im Lennéparks. In diesem Jahr möchten wir aus den Spenden die Skulptur der Apfelpflückerin sanieren und im nördlichen Eingangsbereich Informationstafeln aufstellen. Daraus ergeben sich für unsere Bürgerinitiative auch in diesem Jahr wieder viele interessante Aktivitäten und Höhepunkten, ausgerichtet auf die ziel- und- gemeinwohlorientierte Umsetzung der geplanten Spendenprojekte. Damit werden wir auch in Zukunft einen kleinen, aber wertvollen Mosaikstein im Gesamtgefüge der städtischen denkmalgerechten Sanierung unseres Bürgerpark-Lennépark setzen. Ganz im Sinne von Peter Joseph Lenné: „Das Wichtigste aber, was wir davon hoffen, ist die Wirkung und die Macht des Beispiels.“ gestalten wir auch in Zukunft unsere Bürgerinitiative zu einer Sache des Herzens mit Tradition.